Potsdambannerneu02

 

177 Betriebshof Drevesstraße

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Wir beginnen unsere Fotoreihe zum GTW 177 mit einem Bild aus dem Jahre 1997. Wegen abgelaufener Hu konnte 177 seit 1995 nicht mehr eingesetzt werden und stand recht verstaubt auf Gleis 6 der Wagenhalle Heinrich-Mann-Allee. Er trägt auf diesem Bild noch sein weiß-rotes Farbkleid, dass im Jahre 1988 analog zu den Tatra-Wagen aufgetragen worden war.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Friedrich-Ebert-Straße05

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Zurück von der Generalüberholung in Güstrow, präsentiert sich 177 hier bei seiner zweiten Jungfernfahrt am 20. Februar 1999 in der Friedrich-Ebert Straße. Zusammen mit dem Gotha-Dreiwagenzug wartet er den, aus dem eingleisigen Abschnitt vom Kapellenberg kommenden Linienwagen ab.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Kapellenberg_01

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Wenige Minuten später hat das historische Duo das Gleisdreieck erreicht und auch bereits gewendet. Heute geht es an dieser Stelle zweigleisig weiter in das Bornstedter Feld. Das Gleisdreieck ist Geschichte.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Marie-Juchacz-Straße

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Vom Potsdamer Norden führte die Jungfernfahrt weiter in den Süden, wo dieses Bild an der damals noch neuen Wendeschleife im Kirchsteigfeld entstand.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Glienicker Brücke 01

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Weiter geht es mit aktuellen Bildern. Hier 177 bei der Einfahrt in das Gleisdreieck an der Glienicker Brücke im Rahmen der TramTours im April 2008.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Glienicker Brücke 03

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Das Einfahren in diesen Bereich wäre vor 20 Jahren mit Passagieren an Bord unmöglich gewesen. Das Gleisdreieck an der Menzelstraße gehörte damals bereits zum Sperrgebiet der Grenze nach West Berlin.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Glienicker Brücke 02

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Hinter 177 sind die Kolonnaden der Glienicker Brücke sichtbar, auf der zu Zeiten des “Kalten Krieges” Spione ausgetauscht wurden. Heute reihen sich hier die Touristenbusse auf dem Weg nach Potsdam.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Am Moosfenn

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Das Straßenbahnjubiläum im Jahre 2007 war begleitet von mehreren Themenfahrten, die den Straßenbahnbetrieb vorstellen sollten. Die Fahrt am 03. Juni stand unter dem Thema “Gotha Fahrzeuge”. Gleichzeitig konnte auch der 40. Geburtstag von 177 gefeiert werden, der Potsdam im Jahre 1967 erreichte. Hier steht der Wagen an der Haltestelle “Am Moosfenn”.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Betriebshof_01

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Mit viel Liebe zum Detail wurden die historischen Wagen der ViP wieder hergestellt. Hier der Kopf von 177 neben KT4Dm 144 in der Remise des neuen Betriebshofes.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Hauptbahnhof 02

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Nur wenige Reste sind von den Potsdamer Eisenbahnwerkstätten geblieben. Hinter 177 sind die Reste des Lockschuppens zu erkennen, der im Zuge des Neubaus des Hauptbahnhofes teilweise abgerissen worden ist. Inzwischen ist der Rest saniert und als Gewerberaum umgenutzt.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Hauptbahnhof

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Ein weiterer Rest am Hauptbahnhof zeugt von der langen Eisenbahntradition in Potsdam - der Wasserturm. Früher freistehend, ist er inzwischen zum einzigen schmückenden Element des Potsdamer Hauptbahnhofes geworden.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Luisenplatz

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Dieses Foto zeigt den HTW 177 bei der Ausfahrt aus der Haltestelle “Luisenplatz”. Das Sparkassengebäude im Hintergrund ist die ehemalige Ulanenkaserne, die 1835-36 errichtet worden ist. Der Luisenplatz war einst einer der schönsten Plätze Potsdams. Zu den olympischen Spielen 1936 musste die Grünanlage einem Parkplatz weichen. leider hat auch die Umgestaltung der letzten Jahre es nicht vermocht, dem Platz sein grünes Antlitz zurück zu geben. Die Kargheit ist auf diesem Bild allerdings nicht zu sehen.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

177 Platz der Einheit

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Das absolute Gegenstück zum Luisenplatz ist der Platz der Einheit. Bei seiner Erneuerung griff man auf Pläne aus dem 18. Jahrhundert zurück, als das ehemalige Sumpfloch mit einem Wegekreuz und Grünanlagen versehen wurde.  Der ehemalige Wilhelmplatz ist von allen Seiten von Straßenbahngleisen umrahmt. 177 umrundet den Platz gerade an seiner Ostseite.

 zurück zur Fotogalerie   |   Prototyp Combino   |   Prototyp KT4D   |   Gotha-Zweiachser

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04