Alter Markt 32

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Bis zur Sperrung der alten Trasse am 16. August 2009 konnte man den regulären Linienverkehr noch die neue Trasse kreuzen sehen. Hier Combino 405 auf dem Weg nach Rehbrücke.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 31

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Die Kreuzung der sonst auf eigenem Gleiskörper Verlaufenden Mitteltrasse wurde notwendig, nachdem die Breite Straße in ihrer neuen Führung in Betrieb genommen wurde. Eine Ampel regelte den Verkehr am Fuße der Langen Brücke.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 30

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Während am rechten Bildrand schon das neue stadtauswärtige Gleis zu sehen ist, nutzte der Zug aus 147+247 im Juni 2009 noch das provisorische Gleis zum Hauptbahnhof. Auch dieses Gleis hat seine Funktion am 16. August 2009 im Zuge der Netztrennung verloren. An seiner Stelle verläuft künftig wieder die Fahrbahn der Friedrich-Ebert-Straße.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 29

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

In die Gegenrichtung nutzt der Zug aus 150+250 das frühere Abbiegegleis zum Platz der Einheit. Mit dem Umbau des Knotens sind alle Vorsortieranlagen Geschichte, auch die in Richtung Fontanestraße.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 21

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Hier lässt sich bereits der Verlauf der Gleise am Platz der Einheit West erahnen. Leider wird die Chance zum Einbau von Rasengleis in Potsdam einmal mehr nicht wahrgenommen.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 22

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Dieses Bild macht den Umfang deutlich, den die laufenden Bauarbeiten haben. Der größte Innenstadtknoten Potsdams wird komplett neu errichtet. Hier ein Blick aus der Straße am Kanal. Die neue Anlage wird mindestens 25 Jahre halten und blockiert so auch weiterhin die komplette Wiederherstellung des Stadtkanals.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 23

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Für die Linie 99 war genau an dieser Stelle auch erst einmal Schluss. In der Zeit der Netzteilung endete die Linie in einem improvisierten Wendedreieck.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 20

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Auch für die Bahnen aus Potsdam Nord und Potsdam West war am Platz der Einheit Schluss. Auch hier wurde über ein Wendedreieck gekehrt. Hier der Zug aus 150+250 am Platz der Einheit/West, der nur noch zum Ausstieg diente

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 24

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Nur zwei Tage nach Beginn der Netztrennung war die erste Lücke bereits geschlossen. Im Vordergrund erkennt man noch die Reste des provisorischen Gleises und auch das ehemalige Abbiegegleis ist noch zu sehen. Kurz hinter den noch nicht einbetonierten Schwellen beginnt übrigens bereits die neue Weiche, die sich über knapp 100 Meter bis zum tatsächlichen Abzweig hinzieht.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 25

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Die neue Haltestelle am Alten Markt ist hier bereits deutlich zu erkennen...

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 27

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

... während die alte Haltestelle nur noch als Restelager dient. Knapp zehn Jahre hätten diese Schwellen noch vor sich gehabt, waren sie doch erst Anfang der 90er Jahre verlegt worden.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 26

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Das selbe gilt auch für diese Schienenstränge, die aus der S-Kurve vor dem Hotel Mercure stammen.

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04

Alter Markt 28

ecke_lo_grün03

 

ecke_ro_grün03

 

 

Rasant nahm die neue Gleisanlage auf der Brücke für Busse und Bahnen an. Über die ästhetische Wirkung der Komplettasphaltierung lässt sich sicher streiten.

zurück zur Geschichte des Alten Marktes   | weiter zum fünften Teil der Fotogalerie zurück zur Hautseite

 

 

ecke_lu_grün04

 

ecke_ru_grün04